Meine erste Interrail-Tour

Heute möchte ich euch ein bisschen „off topic“ von meiner ersten Interrail-Tour durch England und Irland aus dem Jahr 2002 erzählen. Janett vom Blog „Teilzeitreisender“ hat zur Blogparade „Zurück in die Vergangenheit – #TZR600“ aufgerufen, und als ich ihren Blogartikel dazu gelesen habe, wusste ich sofort, was sie meint und was ich dazu schreiben könnte. Um trotzdem meinem Hauptthema „Reiseziel Welterbe“ treu zu bleiben, verschönere ich euch den Bericht u.a. mit den „Retro“-Fotos aller Welterbestätten, die ich auf dieser Tour gesehen habe. Und nun wünsche ich euch viel Spaß in meiner Vergangenheit!

So eine Interrail-Tour ist schon ein kleines Abenteuer; auch rückblickend betrachtet. Ich habe wunderbare Situationen erlebt, viele hilfsbereite, freundliche Menschen getroffen und obwohl so einiges schief gelaufen ist, ist doch immer alles gut ausgegangen. Von einigen Begebenheiten möchte ich euch hier berichten. Aber von Anfang an…

Durham Cathedral

Eine Seefahrt, die ist lustig…

Leuchtfeuer Ijmuiden Hafen
Leuchtfeuer Ijmuiden Hafen

Es ist schon spät, irgendwann nach Mitternacht. Ich liege in meiner Koje auf der Fähre von Newcastle nach Ijmuiden und versuche zu schlafen. Was sich im Wetterbericht nüchtern mit „Doggerbank – bis Windstärke 7“ angekündigt hatte, verschafft uns grade eine unruhige nächtliche Überfahrt. Das Schiff stampft die mehreren Meter hohen Wellen rauf und runter. Das macht mir nichts, bis jetzt war ich immer „seefest“, mir wird nicht schlecht.