Elsass Vor-Ort-Tipps

Themenmonat FrankreichDas Elsass hat natürlich noch so viel mehr zu bieten als das UNESCO Weltkulturerbe Strasbourg, welches ich euch in der letzten Woche vorgestellt habe. Im folgenden Artikel findet ihr drei Vor-Ort-Tipps, die nicht zum Weltkulturerbe gehören, aber trotzdem schön und sehenswert sind: Riquewihr, Ribeauvillé und die Haut-Koenigsburg.

Riquewihr

Riquewihr in der Nähe von Colmar liegt inmitten von Weinbergen und beeindruckt durch sein nahezu vollständig aus dem 16. Jahrhundert stammendes Stadtbild mit dazugehörender Stadtbefestigung. Wir parkten unser Auto außerhalb, an einem Teil der Stadtmauer. Im oberen Bereich ist die Mauer gleichzeitig Rückwand eines Hauses und besitzt dort schmale Fenster, die eher an Schießscharten erinnern. Auch ein Abtrittserker, also die mittelalterlich Version einer Toilette, war dort oben angebracht. Durch eine schmale Gasse in der Mauer betreten wir die Stadt. Der Ortskern besteht hauptsächlich aus Fachwerkhäusern, deren Putz bunt gestrichen ist. Die Hölzer sind mit Schnitzereien verziert, ebenso wie die Fensterläden und Türen. Überall blühten Blumen in den Blumenkästen, Efeu und Wein rankte an Hauswänden und Rankgittern hoch.

RiquewihrRiquewihrDa wir frühmorgens durch die Stadt liefen, waren in den kopfsteingepflasterten Straßen kaum Menschen und Autos zu sehen. Die Geschäfte, die wunderschön gestaltete Schilder – sogenannte Nasenschilder oder Ausleger – über ihren Eingängen hängen haben, waren noch geschlossen.

 

RiquewihrIch fühlte mich wie in ein anderes Zeitalter versetzt. Die engen Straßen, in die sich bauchig die schiefen Wände der alten Häuser neigen, besitzen eine ganz besondere Atmosphäre. Dieser Ort hätte sofort als Kulisse für einen spätmittelalterlichen Film dienen können. Einfach zauberhaft und unbedingt sehenswert – ich denke die folgenden Bilder sprechen für sich.

RiquewihrRiquewihr

RiquewihrRiquewihr ElsassRibeauvillé

Pfifferdaj-Wagen Ribeauvillé Elsass
Pfifferdaj-Wagen

Ribeauvillé ist eine kleine Stadt im elsässischen Weinanbaugebiet am Ostrand der Vogesen. Auch hier besticht die Altstadt durch schöne Fachwerkarchitektur. Bekannt ist Ribeauvillé für seinen Pfifferdaj, den „Pfeifertag“, einen Umzug von Musikgruppen und Wagen, in dem jedes Jahr eine andere Geschichte erzählt und dargestellt wird. Er findet immer am ersten Sonntag im September statt. Seinen Ursprung hat der Pfifferdaj in dem Tag, an dem früher einmal im Jahr die fahrenden Musiker und Spielleute ihren Treueeid an ihren adeligen Schutzherrn, dem Seigneur de Ribeaupierre, erneuerten. Als wir den Pfifferdaj besucht haben, wurde im Umzug die Geschichte von König Artus erzählt. Die Umsetzung auf den Wagen war toll und als Rheinländer muss ich zugeben – besser als Karneval.
In Ribeauvillé gibt es am Stadtrand einen ordentlichen Campingplatz, der für unsere Erkundung des Elsass als Basis diente.

Château du Haut-Koenigsbourg

Haut-Koenigsburg ElsassDie Haut-Koenigsbourg ist eine Kammburg in 757 m Höhe in der Nähe von Orschwiller am Ostrand der Vogesen. So eine schöne Burg! Sie wurde Anfang des 20. Jahrhunderts in der heutigen Form wieder aufgebaut, die Ursprünge der Anlage gehen auf das 12. Jahrhundert zurück. Man hat bei gutem Wetter einen fantastischen Ausblick über die nähere und weitere Umgebung und fühlt sich schon ein bisschen wie im Märchen.

Haut-KoenigsburgHaut-Koenigsburg ElsassHabt ihr noch einen Elsass Vor-Ort-Tipp? Wo gibt es die beste Tarte flambée gratinée und den leckersten Edelzwicker? Ich freue mich über eure Elsass-Empfehlung in den Kommentaren!

Den ersten Beitrag zum Themenmonat Frankreich „Strasbourg“ findet ihr hier!

Wenn dir der Artikel gefallen hat, teile ihn auf

Ein Kommentar bei „Elsass Vor-Ort-Tipps“

  1. […] ← Vorherige Nächste → […]

Schreibe einen Kommentar