Kufenspaß auf Zeche Zollverein

Ich nehme mit meiner Kamera die rot angestrahlten Koksöfen der Kokerei Zollverein in den Fokus. Langsam gleitet ein zirka ein Meter hoher Pinguin, dicht gefolgt von einem etwas kleineren Mädchen mit pinkfarbener Pudelmütze durch das Bild. Wer sich jetzt fragt, ob ich zu tief ins Glühweinglas geschaut habe oder wie die Pinguine auf das Zechengelände kommen – es gibt eine ganz einfache Erklärung: Es ist wieder Eiszeit! Seit dem Wochenende hat die Zollverein Eisbahn auf dem Gelände der Kokerei wieder geöffnet. Bis zum 03.01.2016 kann man auf dem Gelände der Weltkulturerbestätte Zeche Zollverein in Essen vor einmaliger Industriearchitektur wieder Schlittschuhlaufen und Eisstockschießen. Und wer auf den dünnen Kufen noch etwas unsicher steht, kann sich an einem der „Hilfspinguine“ aus Plastik festhalten. So kann man das Welterbe Zollverein auf sportlich-winterlichem Wege erkunden. Die Öffnungszeiten und Eintrittspreise, sowie eine Übersicht über besondere Aktionen, findet ihr auf der Internetseite der Zollverein Eisbahn.

Das rot und blau beleuchtete Gelände der Kokerei mit seinen Rohren, Öfen und stillgelegten Maschinen ist natürlich auch abseits der Eisfläche ein lohnendes Fotomotiv in der dunkleren Jahreszeit. Damit ihr Lust auf einen Zollverein-Ausflug bekommt, gibt es hier im Anschluss eine kleine Bildergalerie mit Fotos, die ich gestern Abend an der Eisbahn aufgenommen habe. Außerdem findet ihr einen Bericht zur Zeitzeugenführung durch die Kokerei, die ich im Sommer besucht habe, hier im Blog. Ich wünsche euch viel Spaß bei dem etwas anderen Welterbestätten-Besuch!

Wenn dir der Artikel gefallen hat, teile ihn auf

One thought on “Kufenspaß auf Zeche Zollverein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.